Divakar

Der Wandel

Von Chaos und Negativität zu einem Positiven Leben in Liebe

Schauen wir mit klaren Blick auf unseren Planeten, Mutter Erde, auf die Mitwelt, Pflanzen, Tiere und Menschen.

Wir haben es weit kommen lassen in unserem hypnotischen Schlaf. Wie ferngesteuert von Ideologien, Glaubensinhalten, Dogmen, schönen Worten und wohlklingenden Lügen wurden wir in Schlaf gewiegt, ausgebeutet von einem Raubtier-Kapitalismus und unersättlicher Gier, ausgeblutet in unzähligen Kriegen, für den Profit weniger, übertölpelt von den leeren Versprechen einer politischen Kaste, die überwiegend den Mächtigen dient.

In den Schulen wurden wir nicht gelehrt über den Sinn des Lebens nachzudenken oder etwa zu lernen zu denken. Und wer sagte uns schon, dass Geld nicht Lebensqualität ist.

Aber all das ist auch nicht im Sinn der sogenannten Elite.

Doch jetzt ist die Zeit gekommen dieses dunkle Zeitalter hinter uns zu lassen, das uns, die Menschheit an den Rand des Abgrunds gebracht hat.

Der Wandel

Eine Neue Erde

Selbst wenn wir dies bezweifeln oder verdrängen, seien wir für ein paar Momente ehrliche Beobachter mit wachen Augen: Wir alle fühlen und sehen die Zeichen, dass da noch einiges auf uns zukommt neben dem was sich erst vor kurzem ereignete.

  • Ein gewaltiger „Oil-Spill“ im Golf von Mexico, der noch längst nicht OK ist wie uns die Mainstream Medien weismachen wollen,
  • riesige Brände in Russland,
  • gigantische Überschwemmungen in Pakistan mit 20 Millionen Menschen obdachlos, ohne Nahrung und Wasser.

Wirtschaftliches Chaos und finanzielle schwarze Löcher überall, gemacht von gewissenslosen Egomanen zum Leid und Schaden von vielen Millionen von Menschen. Die Erde bebte mit schrecklichen Folgen, ein Vulkanausbruch legte für einige Zeit den Flugverkehr lahm. Missernten häufen sich, Hunger und Krankheiten sind an der Tagesordnung. Chronische Kriege bringen unendliches Leid und riesige Gewinne den Kriegsgewinnlern . Im Nahen Osten zieht sich der Ring an tödlicher Feuerkraft immer enger um den verteufelten Iran, ‚unbemerkt‘ von den Medien. Es fehlt nur noch eine gemachte Provokation -wie schon öfter- um losschlagen zu können.

Zu allem Überfluss nähert sich ein brauner Zwergstern unserem Sonnensystem (auch Plant X oder Nibiru genannt) etwa so gross wie Jupiter und mit ca. 10 facher Erden-Schwere. Verschiedene alte Kulturen, die vor tausenden von Jahren die grosse Flut und Kataklysmen überlebt hatten nannten diesen Himmelsköper den „Zerstörer“, den Reiniger, den Schrecken des Himmels. Nicht ohne guten Grund werden seit geraumer Zeit tausende von Untergrundstädten fuer die ‚Elite‘ und ihre Helfer gebaut. In aller Heimlichkeit. Natürlich finden wir in den Medien über all das kein Wort.

Dies ist der erschreckende, hoch gefährliche und traurige Zustand unserer Welt. Aber noch ist es nicht zu spät.

Wir haben eine Chance und die Möglichkeit einer wahren Veränderung.